©  2013 Lothringer Verlag für Bühne und Musik  | Holger Stefaniak | Ritterstraße 65 | 06385 Aken /Elbe  | Datenschutzerklärung
Lothringer Verlag

für Bühne und Musik

www.lothringer-verlag.de
Ihr Verlag für Neue Musik
Werkebeschreibung
Klavier

Tasten im Raum

Klaviertasten im offenen Raum, ähnlich der Saiten einer Windharfe. Der offene Raum, unendlich groß, voll von Geheimnissen, Neuem, unerprobten Möglichkeiten. Dies widerspricht dem Gebrauch von vorgefertigten, hergebrachten, gewohnten Mustern. Es bleibt nur das Vorwärts-Tasten. Das Stück wurde als Auftrag der Stadt Zürich im Rahmen eines Projektes „Komponisten schreiben für Musikstudenten“ komponiert.

Stille Bucht

Ausgehend von bewegungsloser Stille und meditativer Ruhe, entwickelt sich in dieser Klavier-Miniatur ein Thema aus der Gitarrenkomposition „Nor“ weiter.

Winter Song version for piano

„Winter Song“, in e-Moll, wurde ursprünglich für Gitarre bzw. Gitarrenensemble komponiert. Es präsentiert sich hier als kurzes tonales Klavierstück im Arpeggio-Stil.

Summer Dream version for piano

Wie die ursprüngliche Fassung für Gitarrenensemble, verläuft auch die Klavierversion von „Summer Dream“ in gleichmäßigen Arpeggien. „Summer Dream“ durchläuft mehrere Traumphasen und ist in einem leicht fasslichen Stil komponiert.

Blossoms version for piano

„Blossoms“ wurde ursprünglich für Gitarrenquartett komponiert. Im Zusammenhang mit der Arbeit an der Flensburger Musikschule entstanden Stücke mit leichterer Fasslichkeit.  
Aus einem einzelnen Ton öffnen und entfalten sich nach und nach immer mehr Blüten. „Blossoms“ ist Teil eines Jahreszeitenzyklus und steht natürlich für den Frühling, wo immer wieder neues Leben entsteht. .

Leaves and Memories for piano

„Leaves and Memoriers“ ist Teil eines Jahreszeitenzyklus. Im Herbst entfalten Laubbäume noch einmal ihre ganze Pracht, künden aber auch schon Dunkelheit und Kälte des Winters an. Diese melancholische Stimmung lässt Raum für Erinnerungen.

Winter Light for piano

„Winter Light“ ist Teil eines Jahreszeitenzyklus. Winter wird eher mit Dunkelheit assoziiert. Licht erscheint häufig nur schwach und gedämpft. Umso stärker ist der Gegensatz, wenn es kurz mal richtig hell und sonnig wird. Im Verlauf einer Komposition ermöglichen               Gegensätze Spannung und Überraschung. Zugleich steht Licht im Dunkel des Winters für Hoffnung und Trost, für Gewissheit des kommenden Frühlings.

Welcome for piano

Das Klavierstück „Welcome“ entstand unter dem Eindruck der sog. Flüchtlingskrise, in einer Zeit, in der viele Menschen, als Teil der weltweiten riesigen Flüchtlingsströme, bei uns Schutz und Hoffnung suchen. Die musikalische Ausgangslage war tonales Material, eine Melodie des irischen blinden Harfenisten Turlough O’Carolan (1670 – 1738), die unter dem Titel „O’Carolan’s Welcome“ überliefert ist. In meinem Klavierstück wird diese Melodie nie zitiert, sie ist aber im Hintergrund präsent, in dem sich das Klavierstück in unterschiedlicher Weise mit einzelnen Aspekten der Melodie O’Carolans auseinandersetzt.